News

Gardasee Marathon 2014

Von Gerhard Kronavetter

Gardasee Marathon (14.10.2014)

(ein Bericht von Uli und Bernd)

 

Laufen und Reisen mit Freunden, diese liebgewonnene Tradition sollte auch 2014 eine Fortsetzung finden.

 Nach vielen Diskussionen während der monatlichen Lauftreffstammtische hat sich der Gardasee-Marathon und der Charme von „Bella Italia“ als Lauf-/Urlaubsziel 2014 durchgesetzt. Den Ausschlag für die Entscheidung gab u.a. das unterschiedliche Angebot der Laufstrecken. Neben den üblichen 42,195 km konnte man auch kürzere Strecken (30 km bzw. 15 km) laufen.

Lange vor dem eigentlichen Wettkampf sollte es sich zeigen, dass die Italiener eine andere Auffassung von der Organisation eines großen Sportevents haben. Einer die deutsche Gründlichkeit und Überregulierung gewohnte Sportler würde sagen: „Chaotisch“. Am Ende sollte alle aber eines Besseren belehrt werden. Es geht auch anders; eben auf die italienisch lockere Art.

An den Gardasee fährt man aber nicht nur um zum Laufen, sondern verbindet Sport mit Urlaub in einer der schönsten Gegenden Norditaliens.

Wolfgang und Sylvia hatten sich gleich um die Buchung eines zentral gelegenen Hotels am Startpunkt in Malcesine gekümmert.

Die Wahl fiel auf das 3-Sterne Hotel Augusta (http://www.hotelaugusta.info ). Die Lage – ca. 5 Minuten Fußweg zum Zentrum von Malcesine und zum Start- waren eines der entscheidenden Pluspunkte. Ebenso das gute Preis-Leistungsverhältnis. Sauna und Schwimmbad sowie das Frühstücksbuffet waren einfach klasse.

Wolfgang, Sylvia, Conny, Heini und Margat haben sich bereits am Dienstag auf den Weg nach Malcesine gemacht, um den Trip mit einer Woche Urlaub zu verbinden. Drei Tage später kamen Uli, Sabine und Bernd nach. Pünktlich vor dem Marathon haben die Nachzügler auch das schöne Wetter an den „Lake Garda“ mitgebracht. Die Bühne war jetzt für ein schönes Lauferlebnis bereitet.

Die Startunterlagen mussten die LäuferInnen im Rathaus von Malcesine abholen.. An diesem Tage war noch genügend Zeit für eine Tour durch die Altstadt mit den vielen kleinen Gassen und für einige Einkäufe.

Am Marathontag hat es sich gezeigt, welche optimale Lage wir mit dem Hotel Augusta hatten. Nach einem Frühstück schnell die Wechselkleidung zum Start bringen und anschließend in aller Ruhe nochmals ins Hotel zurück, bevor um 09:30 Uhr (15 km) bzw. 09:40 Uhr (Marathon) der Startschuss fiel. Ein enormer Vorteil für Sportler und die mitgereisten Supporter. Weil Engel auf Reisen waren, hatte auch der Wettergott eine Belohnung für die alle vorbereitet: Sonne ! Hierdurch zeigte sich der Gardasee von seiner schönsten Seite. Viele Postkartenmotive säumten die Laufstrecke und hinterließen bei allen bleibende Eindrücke!

Während die 15 km-Läufer/-innen gleich gen Norden zum Ziel liefen, ging die Streckenführung für die anderen Distanzen auf der Via Gardesana zunächst gen Süden bis nach Brenzone. Zurück führte der Weg auf dem schmalen Promenadenweg direkt am See entlang. Ab Malcensine verlief die Strecke wieder auf der Uferstraße, durch einige Tunnels und eine 2 km lange Galerie, in Richtung Torbole, am nördlichen Ende des Lake Garda. Die 30 km Läufer/-innen waren hier am Ziel. Die Marathonis mussten noch auf eine Schleife in Richtung Riva und Arco drehen. Beim einen oder anderen Läufer meldeten sich spätestens hier kleinere oder größere Wehwehchen. Zwischen Wein- und Apfelplantage ging es auf der Straße in Richtung Arco und am Fluß Sarca zurück nach Torbole. Immer im Blickfeld der Monte Brione, ein 376 m hoher Felsen, der wie eine gigantische Steinplatte aus der Ebene ragt. In Torbole mussten alle noch ein kurzes Stück die Uferpromenade entlang, bevor am Surfzentrum das lang ersehnte Ziel erreicht war.

Kurz nachdem im Ziel die Finisher-Medaille und die Wechselkleidung empfangen waren, war Eile geboten, denn es ging gleich zum Fähranleger. Wartende Sportler füllten schnell die Fähre, sodass für der letzten kein Platz mehr war. Glück im Unglück: Die nächste Fähre kam kurz danach und fuhr ohne Umwege zurück nach Malcesine.

Abends ging es – wie jeden Tag – in die Pizzeria im Hotel Alpino (www.hotelalpinomalcesine.com), direkt gegenüber dem Rathaus. Guten Restaurants soll man eben die Treue halten! Einige gönnten sich italienische Spezialitäten, andere blieben ihren Gewohnheiten mit Schnitzel treu. Geschmeckt hat es aber allen!

Am Montag hat es nur geregnet und das Wasser ist in Sturzbächen durch die Altstadtgassen zum See geflossen. Dennoch soll es Personen gegeben haben, die die Schuh- und Kleidergeschäfte beinahe leergekauft haben. In Malcesine war „Saisonende“ und Schnäppchen vieler Geschäfte haben bei manchem einen waren Einkaufswahn ausgelöst.

Rückblickend kann festgestellt werden: Es waren schöne Tage und der Gardaseemarathon ist eine empfehlenswerte Veranstaltung.

 

Informationen zum Gardasee Marathon: www.lakegardamarathon.com

Weiterlesen …